Büroarbeit wird in Deutschland laut einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln immer häufiger. Insbesondere in Großstädten verbringen immer mehr Menschen ihren Arbeitstag im Büro.

Besonders markant ist die Entwicklung demnach in Düsseldorf und München: in beiden Metropolen gehen etwa 45% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einer Bürotätigkeit nach. Damit ist der Anteil der dortigen Bürobeschäftigten seit 2008 um vier Prozent gestiegen.

Mehr Zeit fürs Mittagessen

Büroangestellte in Deutschland nehmen sich kaum Zeit für ihr Mittagessen. Im Schnitt dauert die Essenspause nur 20 Minuten, besagt eine am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichte repräsentative Umfrage. Zudem ernähren sich die meisten Befragten durch fetthaltiges, ballaststoffarmes und kalorienreiches Fast Food. Zwei Drittel essen mittags beim Imbiss um die Ecke oder beim Bäcker. Jeder Vierte gab sogar an, sich gar keine Zeit zu nehmen und auf die Mittagspause ganz zu verzichten. Das Marktforschungsinstitut Innofact hatte im Auftrag der kommerzielen Ernährungsberatung Weight Watchers mehr als 1500 Beschäftigte im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt.

Lunchmail ist die Plattform für Restaurants mit Mittagstisch und vielen Vorteilen für Gastronomen.